8.8.2020

Die UWG Ahaus traf sich am Freitag, 29. Mai 2020, in der Tonhalle der Musikschule zur Mitgliederversammlung. Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Kandidatenwahl zur Kommunalwahl am 13. September 2020. Die Mitglieder erschienen zahlreich und der Vorsitzende Gerrit Messelink zeigte sich bei der Eröffnung besonders erfreut, dass auch einige neue Mitglieder dazu gekommen waren, die die UWG zukünftig vielseitig unterstützen werden.

 

Das Foto zeigt die KandidatInnenwahl auf der Mitgliederversammlung der UWG am 29. Mai 2020

 

Nachdem der zum Versammlungsleiter ernannte Vorsitzende Gerrit Messelink auch noch einmal auf die besonderen Hygienemaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie hingewiesen hatte, bekamen die Bewerber um die 21 Ahauser Wahlkreise die Gelegenheit sich und ihre Ziele vorzustellen.

In der anschließenden Aussprache wurde hervorgehoben, dass die UWG keinen eigenen Kandidaten zur Bürgermeisterwahl aufstellen wird, da die transparente und bürgernahe Arbeit der parteilosen Amtsinhaberin Karola Voss geschätzt wird. Fraktionsvorsitzender Hubert Kersting stellte auch noch einmal heraus, dass die Arbeit der UWG – Unabhängige Wählergruppe – zwar in erheblichem Maß davon profitiert, dass vielseitige, unabhängige Standpunkte diskutiert und akzeptiert werden, dass man aber in grundlegenden Fragen seit jeher vereint ist: Dazu gehört vor allem der Natur- und Umweltschutz und ganz besonders der Widerstand gegen das Atommülllager Ahaus als Zwischen- oder Endlager. Auch die vielfältige und multikulturelle Gesellschaft ist ein besonderes Anliegen. Die UWG möchte Ahaus als lebenswerte, familienfreundliche Stadt bewahren und vertritt alle Ortsteile gleichermaßen, aber mit ihren individuellen Anforderungen. Die UWG setzt sich weiterhin für den Ausbau einer fahrradfreundlichen Infrastruktur ein, z.B. durch Fahrradstraßen und angepasste Ampelschaltungen. Auch das Thema Tiny Houses als kostengünstige und nachhaltige Wohnform stößt auf großes Interesse in der Bevölkerung und soll durch die Arbeit der UWG in Ahaus bald ermöglicht werden.

In der anschließenden Wahl wurden folgende Kandidaten für die 21 Wahlbezirke bestimmt:

Bei der anschließenden Wahl der Reserveliste wurde besonderes Augenmerk auf die Gleichstellung von Mann und Frau gelegt und die vorderen Plätze wurden überwiegend paritätisch gewählt. Auf Platz 1 landete der aktuelle Fraktionsvorsitzende Hubert Kersting aus Wüllen, gefolgt von Annegret Heijnk aus Alstätte, die bei den letzten Wahlen ein Direktmandat holte und sich im Namen der Alstätter UWG Mitglieder für die große Unterstützung der Alstätter Bevölkerung bedankte. Auf den weiteren Listenplätzen folgten Gerrit Messelink, Renate Schulte, Ludwig Niestegge, Hanne Lange, Christoph Ibing, Peter Mensing, Vanessa Lisseck, Andreas Beckers, Werner Hüssler, Vera Meier, Elias Schmeing, Burkhard Rolfing, Angelika Dannenbaum, Thomas Terhaar, Felix Ruwe, Elfriede Dambacher-Kottig, Elke Rott, Klaus Öllerich, Margret Kersting, Meike Rolfing, Friedhelm Hartmann und Ulrich Zettier.

In Kürze wird auch das Wahlprogramm mit allen Zielen für Ahaus hier veröffentlicht.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.